Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

 Startseite     Mannschaften     Turniere     Jugend     Termine     DWZ-Liste     Links 

 

Turniere

 

Oster-Open Oberhausen 2008

Das diesjährige Oster-Open in Oberhausen fand sehr großen Anklang. Es war nicht nur in der Spitze mit einem GM, einer WGM, vier IM und sechs FM gut besetzt, sondern auch an der Basis. Insgesamt starteten 143 Teilnehmer.

Die Rahmenbedingungen sind in Oberhausen sehr gelungen.

Über meine Leistung beim Turnier lässt sich nicht so viel berichten:

Gegen die DWZ-stärkeren Gegner habe ich ½ aus 4 geholt. Gegen die Spieler mit weniger DWZ holte ich 2½ aus 3. Damit spielte ich ein durchschnittliches Turnier, an dem am Ende Platz 96 und ein DWZ-Minus von 7 Punkten und eine Elo-Halbzahl von 1796 stand. Schachlich (Partieanlage und Eröffnungswahl) habe ich einiges ausprobiert, was aber die durchwachsene Turnierleistung nur teilweise erklärt. Die beiden Remis habe ich nicht ausgekämpft. Das ist im Moment ein grundsätzliches Problem.

Trotzdem möchte ich eine Partie diesem Bericht beifügen:

Ralph Bemba (1725) – Leander Hirschberg (1458)
Oster-Open Oberhausen 2008 (6), 23. 3. 2008

1. e4 e5  2. Sf3 Sf6  3. Sxe5 d6  4. Sxf7

                 
     
       
               
                   
                 
                   
     
     
                   

Gegen den jugendlichen Spieler wählte ich in der Eröffnung einen zweischneidigen Weg und opferte sehr früh (im 4. Zug) einen Springer für zwei Bauern. Schwarz fand in der Folge nicht die richtigen Züge und seine Stellung wurde immer schwieriger zu spielen.  4... Kxf7  5. d4 De7  Das Nehmen des Bauerns auf e4 verbietet sich, da Weiß dadurch Vorteil erlangt. 5... Sxe4  6. Dh5+ g6 7. Dd5+ Kg7 8. Dxe4.  6. Sc3 Lf5  7. f3 g6  Material zurückgeben ist auch keine Alternative. Weiß steht deutlich besser: 7... Sxe4  8. Lc4+ Le6  9. Lxe6+ Dxe6  10. fxe4  8. Lg5 c6  9. De2 Ld7  Ungenau. Le6 war besser.  10. e5 dxe5  11. dxe5 Db4  12. 0-0-0  Onkel Fritz meinte, ich hätte hier ruhig Lxf6 spielen sollen. Recht hat er gehabt, mein Zug war zu harmlos. Also musste ich auf meine nächste Chance warten.  12. Lxf6 Dxb2  13. Dc4+ Le6  14. Tb1 Dxb1+  15. Sxb1 Lxc4  16. Lxc4+  12... Se8??

                 
         
         
               
               
                 
               
       
           
                   

13. Txd7+!  Ungenau, aber spektakulär!  13... Ke6?  Sxd7 ist wesentlich stärker.

                 
         
           
             
               
                 
               
       
             
                   

14. Txb7  An Td7 und Tb7 habe ich 30 - 40 Minuten gerechnet. Es hat sich gelohnt. :)  14... Dc5  14... Dxb7  15. Dc4+ Kd7  ( 15... Kf5  16. Dg4+ Kxe5  17. De4+ Kd6  18. Dd4+ Ke6  19. Lc4+ Kf5  20. Df4#; 15... Kxe5  16. De4+ Kd6  17. Dd4+ Ke6  18. Lc4+ Kf5  19. Df4# )  16. Df7+ Kc8  17. Dxe8+ Kc7  18. Dd8#  15. Le3 Dxe5  16. Dc4+ Kd6  17. Se4+ Dxe4  18. Dxe4

                 
         
             
             
                   
                 
               
         
             
                   

Das schöne an diese Stellung ist, dass egal welchen Zug Schwarz auch zieht, er schnell Matt gesetzt wird.  18... Sf6  19. Lf4+ Kc5  20. Dc4#
1 - 0

Ansonsten bitte ich bald mal auf die Internetseite Entwicklungsvorsprung von Turniersieger Souleidis zu schauen. Eine der nächsten „Gurken” dort wird eine von meinen Partien sein.

Ralph Bemba

Turnier-Homepage )

 

 Startseite     Mannschaften     Turniere     Jugend     Termine     DWZ-Liste     Links 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 27. März 2008