Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

Schnellschach - Open

 

4. Viersener Schnellschach-Open – 1. Mai

IM Daniel Hausrath gewinnt das 4. Viersener Schnellschach-Open. Mit 8 Punkten aus 9 Partien (7 Siege und 2 Remis) erzielte er das beste Ergebnis aller 50 Teilnehmer und blieb als einziger Spieler ungeschlagen. Platz 2 belegte IM Karl-Heinz Podzielny mit einem halben Punkt Rückstand auf den Turniersieger. Einen weiteren halben Punkt dahinter platzierten sich Michael Coenen und Svetlin Mladenov punktgleich auf den Plätzen 3 und 4 und gewannnen die weiteren Hauptpreise.

Sieger in den Rating-Gruppen: R1 (<2100) 1. Thomas Kretschmann (PSV Duisburg), 2. Wilfried Harff (Sgem. Hochneukirch); R2 (<1800) 1. Ralph Bemba (Concordia Viersen), 2. Mark Shishkov (SC Erkrath); R3 (<1500) 1. Patrick Mischke (SG Kaarst), 2. Robert Fedler (Springer St. Tönis)

Schach-Prominenz in Viersen

Das Viersener Schnellschach-Open erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Spielern am Niederrhein und im Ruhrgebiet. An der Spitze des Teilnehmerfeldes stand in diesem Jahr erstmals ein Bundesliga-Spieler, Daniel Hausrath vom SV Mülheim-Nord. Nicht minder bekannt ist der vielfache Deutsche Blitz- und Schnellschach-Meister Karl-Heinz Podzielny. Komplettiert wurde die Spitze des stark besetzten Turniers durch Vorjahressieger Mikhail Zaitsev und Rafael Fridman vom Zweitligisten SG Bochum 31 und zahlreiche Spieler aus der NRW-Oberliga und den Regionalligen Niederrhein und Ruhrgebiet.

Daniel Hausrath stand von Beginn an an der Tabellenspitze und wies nach 5 Runden als einziger Spieler das perfekte Ergebnis von 5 Siegen auf. Danach gönnte er sich mit zwei taktischen Remis eine schöpferische Pause, um in den Schlussrunden nochmals durchzustarten und den Turniersieg sicherzustellen.

Im Kampf um Platz 2 kam es zu einem packenden Finale: Die beiden Konkurrenten Karl-Heinz Podzielny und Michael Coenen trafen in der letzten Runde im direkten Vergleich aufeinander. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer entschied Podzielny die Partie für sich und eroberte damit den zweiten Podestplatz. Der untelegene Coenen durfte dennoch mit seiner Leistung an diesem Tag zufrieden sein, immerhin gewann er in den vorangegangenen Runden gegen die drei bestplatzierten Spieler des vorjährigen Open.

Die erfolgreichsten Viersener Teilnehmer waren Ralph Bemba (mit Ratingpreis) und Egon Klaus auf den Plätzen 20-21.

 

 •   Abschluss-Tabelle

 •   Fotogalerie Schnellschach-Open

 

Gruppenbild Turniersieger
 
v.l.n.r.: Robert Fedler, Patrick Mischke, Thomas Kretschmann, Mark Shishkov, Ralph Bemba, Svetlin Mladenov, IM Daniel Hausrath, IM Karl-Heinz Podzielny

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 2. Mai 2011