Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

3. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

2. Spieltag  (15. 10. 2017)

Concordia Viersen III - SG Nettetal II   6½ : 1½
 

Am 2. Spieltag der Kreisliga hatten wir die 2. Mannschaft des Nachbarvereins aus Nettetal zu Gast.

Wir rotierten unsere Aufstellung an den hinteren Brettern und spielten heute mit Georg und Dieter, die in der vorigen Saison beim Spiel unserer 2. Mannschaft gegen Nettetal II erfolgreich dabei waren. Die Nettetaler kamen nicht in Bestbesetzung und traten mit vier Jugendspielern an den hinteren Brettern an.

Die ersten Partien waren schnell vorbei. Wir rollten das Spiel von hinten auf:

(Brett 8)   Dieter Anstötz – Jonas Behle   1 : 0
Dieter spielte nicht sein bestes Schach, aber es reichte, um seinen unerfahrenen Gegner in nur 15 Zügen matt zu setzen.

(Brett 6)   Dietmar Lerchner – Luiz Gelsz   1 : 0
Dietmar nahm den Königsflügel seines jugendlichen Gegenübers auseinander und jagte den König bis ins Matt.

(Brett 7)   Till Haubach – Georg Ruhm   0 : 1
Georg gewann im Mittelspiel eine Figur. Danach war zunächst nicht ganz klar, wie es weiter ging, doch mit einem Mal zauberte Georg ein hübsches Matt mit zwei Läufern aufs Brett.

Mit der klaren Führung im Rücken konnten wir es nun ruhiger angehen lassen, und die nächsten Partien dauerten deutlich länger.

(Brett 5)   Gregory Sevostjanov – Harald Brando   ½ : ½
Harald gewann einen Mehrbauern am Damenflügel und bekam dort einen schönen Freibauern, dafür musste er aber einen gefährlichen Gegenangriff am Königsflügel abwehren. Schließlich wickelte Harald in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern ab und sicherte sich damit das Remis.

(Brett 4)   Herbert Caumanns – Svenja Henkel   ½ : ½
Herbert ließ früh in der Partie die Chance aus, Vorteil zu bekommen. Danach konnte seine Gegnerin Ausgleich erzielen. Im Mittelspiel ging es für beide Seiten nicht recht vorwärts, und so endete die Partie folgerichtig mit einem Remisschluss.

(Brett 3)   Sascha Anstötz – Georg Karschkes   0 : 1
Georg nahm alle Bauern und Figuren, die sein Gegner opferte oder einstellte. Zwischenzeitlich musste Georg sehr achtsam spielen wegen eines Angriffs auf seine offene Königsstellung, doch er fand die richtige Antwort, gewann weiteres Material und trieb schließlich den weißen König bis ins Matt.

Unser Mannschaftssieg stand damit fest. Die letzten beiden Partien dauerten noch einmal deutlich länger.

(Brett 2)   Philipp Sgobba – Heinz Dittmann   ½ : ½
Philipp gewann im Mittelspiel einen Mehrbauern im Zentrum. Dieser Vorteil war aber nicht einfach zu verwerten, und nach der Abwicklung ins Damenendspiel übernahm sein Gegner mit der aktiven Dame die Initiative. Letztlich konnte Philipp dem Dauerschach nicht mehr ausweichen.

(Brett 1)   Bernd Schäfers – Günter Schmitz   0 : 1
Günter spielte die mit Abstand längste Partie des Tages, die über mehr als 80 Züge ging und über 5½ Stunden dauerte. Und es war eine wirklich hochklassige Partie! Im Mittelspiel bekam Günter einen Qualitätsvorteil, musste dafür eine lang anhaltende Initiative seines Gegners am Königsflügel abwehren. Erst im Endspiel kam sein Materialvorteil richtig zum Tragen. Günter bildete einen Freibauern, opferte dann die Qualität zurück und brachte seinen Bauern durch, womit er die Partie gewann.

Mit diesem letztlich sehr klaren Sieg haben wir unsere Tabellenführung nicht nur verteidigt, sondern deutlich ausgebaut. So kann es gerne weitergehen!

Das nächste Spiel der 3. Mannschaft ist am Sonntag, den 10. Dezember ein Auswärtsspiel bei Springer St. Tönis II.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 16. Oktober 2017