Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

2. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

6. Spieltag  (12. 3. 2017)

SG Nettetal II - Concordia Viersen II   2½ : 5½
 

Im Auswärtsspiel beim Nachbarverein Nettetal mussten wir wieder mehrere Stammspieler ersetzen. Trotzdem ging (fast) alles gut.

Klaus, Reinhold und Sandro konnten aus verschiedenen Gründen nicht mitspielen. Also war Andrea als Stammersatz wieder einmal gefragt. Außerdem spielten Georg (zum ersten Mal in seinem Leben in der Bezirksklasse) und Dieter (zum zweiten Mal in der Bezirksklasse – sein erster Einsatz war im Mai 2006). Alle machten ihre Sache gut.

(Brett 7)   Georg Ruhm – Luiz Gelsz   1 : 0
Georg brachte uns schnell in Führung. Er nutzte mehrmals Fehler seines Gegners zum Materialgewinn. Nach weniger als einer Stunde war die Partie schon aus und gewonnen.

(Brett 5)   Philipp Sgobba – Sascha Anstötz   0 : 1
Philipp gestattete den Nettetalern den (vorübergehenden) Ausgleich. Er kam von Beginn an nicht gut in die Partie, gab einen Bauern ab und ging dann ein hohes Risiko ein, um das Material auszugleichen. Das hielt seine Stellung nicht aus.

(Brett 8)   Till Haubach – Dieter Anstötz   0 : 1
Dieter war drauf und dran, unsere Führung wieder herzustellen – aber Andrea (oder ihr Gegner) kam ihm knapp zuvor. Dieter nahm ein frühes und allzu optimistisches Figurenopfer seines Gegners gerne an, gewann wenig später die Dame und dann beim Angriff auf die Königsstellung weiteres Material. In hoffnungsloser Stellung machte sein junger Gegner noch einige Züge.

(Brett 6)   Gregory Sevostjanov – Andrea Hähnel   0 : 1
Unterdessen spielte auch Andrea ihre schachliche Überlegenheit aus. Auch diese Partie dauerte nicht lange. Als Andrea zwei Mehrbauern und einen klaren Stellungsvorteil hatte, sah ihr Gegner keine Aussichten mehr und gab auf.

(Brett 2)   Joachim Girbig – Chuong Lee   0 : 1
Chuong machte den nächsten vollen Punkt für uns. Er nahm seinen Gegner mit einem Angriff auf beiden Flügeln in die Zange. Nach einigem Manövrieren fand er schließlich den Gewinnweg. Nachdem er mit seinem Springer auf e3 einschlug, gab es kein Halten mehr, und wenige Züge später war die Partie vorbei.

Beim Stand von 4 : 1 für uns brauchten wir eigentlich nur noch ein mannschaftsdienliches Remis. Tatsächlich wurden es drei.

(Brett 1)   Andreas Wilschrey – Manfred Wassermann   ½ : ½
Andreas und sein Gegner spielten langsamer als die meisten Mitspieler an den anderen Brettern. Die Stellung war durchgehend ausgeglichen, und der Remisschluss im Mittelspiel leistungsgerecht.

(Brett 4)   Svenja Henkel – Norbert Weibes   ½ : ½
Norbert wickelte schnell ab in ein Turmendspiel. Er lehnte zunächst ein Remisangebot ab, gab sich aber später doch mit der Punkteteilung zufrieden, nachdem er keinen Weg fand, entscheidenden Vorteil zu erlangen.

(Brett 3)   Jürgen Cohnen – Wilfried Pesch   ½ : ½
Jürgen erspielte sich eine schöne Stellung, doch sein Gegner fand immer wieder die richtige Verteidigung gegen Jürgens Angriff. Als alle übrigen Partien beendet waren, folgte auch hier der Remisschluss.

Somit waren nach weniger als 3 Stunden alle Partien beendet und wir hatten den Mannschaftskampf gewonnen. Mit den heute gewonnenen Punkten können wir beruhigt in das letzte Saisonspiel gegen Tabellenführer Turm Krefeld gehen.

Das nächste Spiel der 2. Mannschaft, zugleich das letzte Saisonspiel, ist am Sonntag, den 30. April ein Heimspiel gegen Turm Krefeld IV.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 18. März 2017