Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

2. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

4. Spieltag  (18. 12. 2016)

WSB Krefeld I - Concordia Viersen II   5½ : 2½
 

Kurz vor Weihnachten stand für uns noch ein Spiel in der Bezirksklasse an. Auswärts beim Tabellenführer WSB Krefeld erwartete uns eine schwierige Aufgabe.

Während die Gastgeber in Bestbesetzung antraten, fehlten bei uns Sandro und Norbert. Dafür ließ Wolfgang sich noch einmal aktivieren, und mit Georg fanden wir kurzfristig einen zweiten guten Nachrücker.

Die ersten Ergebnisse ließen nicht lange auf sich warten.

(Brett 1)   Andreas Wilschrey – Alexandr Goikhman   0 : 1
Andreas und sein Gegner spielten beide auf Angriff am Königsflügel, was zu einer sehr spannenden Stellung führte. Andreas übersah ein Zwischenschach und verlor eine Figur, wenige Züge später gab er auf.

(Brett 6)   Andreas Bachmann – Philipp Sgobba   0 : 1
Philipp gewann im Mittelspiel einen Mehrbauern, später einen zweiten. Im Endspiel wurde er unsicher und gab seinen Vorteil wieder ab, doch sein Gegner spielte schnell und fehlerhaft, so dass Philipp einen ganzen Turm gewann. Danach brachte er den Sieg sicher nach Hause.

(Brett 5)   Jürgen Cohnen – Sergej Markstädter   0 : 1
Jürgen verlor durch einen unachtsamen Zug einen Zentralbauern. Danach geriet er zunehmend unter Druck, und schließlich schlug der gegnerische Angriff im Zentrum voll durch.

(Brett 2)   Mark Golenshyn – Klaus Gilgenbach   1 : 0
Klaus geriet früh in Schwierigkeiten und verlor eine Qualität, zeitweise zudem einen Bauern, den er aber wieder zurückgewann. Im Laufe der Partie entwickelte Klaus einiges Gegenspiel, gewann jedoch kein Material mehr, und am Ende setzte sich die stärkere Figur seines Gegners durch.

(Brett 3)   Chuong Lee – Lew Beker   0 : 1
Chuong spielte einige komplizierte Ideen aus, opferte eine Figur für Angriff und eine schwer durchschaubare Stellung. Als der Pulverdampf sich legte, hatte er mit Turm und zwei Bauern gegen zwei Läufer materiellen Ausgleich; allerdings standen die gegnerischen Figuren deutlich besser und ein schwarzer Turm auf der 2. Reihe machte ihm das Leben schwer. Chuong spielte weiter kompromisslos auf Angriff, kam damit aber nicht durch und wurde im Gegenzug von einem Mattangriff kalt erwischt.

(Brett 7)   Georg Karschkes – Wladimir Tarrasow   1 : 0
Georg gewann im Mittelspiel eine Qualität und einen Bauern. Diesen Vorteil baute er im Endspiel weiter aus und brachte die Partie zu einem sicheren Sieg.

(Brett 4)   Oleksandr Donin – Reinhold Schneider   1 : 0
Reinhold stand lange Zeit bei ausgeglichenem Material ein wenig schlechter. Schließlich bekam er doch noch etwas aktives Gegenspiel, verpasste aber die Gelegenheit, damit vielleicht dauerhaften Ausgleich zu erreichen. Statt dessen ging er mit seinen Figuren ganz in den Angriff, die dann fehlten, um seinen König gegen eine Mattdrohung zu verteidigen.

(Brett 8)   Alexandr Konev – Wolfgang Rothkugel   ½ : ½
Wolfgang gewann im Mittelspiel einen Bauern, der aber nicht ausreichte, um die Partie zu entscheiden. Später gab er den Bauern zurück und kam in ein Endspiel, in dem keiner einen klaren Vorteil erreichen konnte. Nachdem alle anderen Partien entschieden waren, wurde die letzte Partie Remis gegeben.

So endete das Spiel mit einem klaren Sieg für die Krefelder, die an diesem Tag einfach besser gespielt haben als wir. Nach dem Spiel wünschten alle einander frohe Festtage, und dann verabschiedeten wir uns in eine verlängerte Weihnachtspause.

Das nächste Spiel der 2. Mannschaft ist am Sonntag, den 12. Februar ein Heimspiel gegen Sfr. Süchteln II.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 21. Dezember 2016