Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

2. Spieltag  (13. 10. 2019)

Concordia Viersen I - Oberbilker SV I   4½ : 3½
 

Am zweiten Spieltag der Verbandsklasse trafen wir auf die Mannschaft des Oberbilker SV aus Düsseldorf.

Wir mussten in diesem Spiel gleich drei Stammkräfte ersetzen: Jürgen, Egon und Heinz fehlten, dafür rückten Frank, Manfred und Klaus in die Mannschaft. Die Oberbilker ihrerseits spielten mit einem Stammersatz und einem Ersatzspieler an den letzten beiden Brettern. Damit waren beide Mannschaften ungefähr gleich stark besetzt. Das Spiel nahm dann auch einen ziemlich ausgeglichenen Verlauf.

Es begann – wie in unserem ersten Saisonspiel – mit einer frühen Führung für die Gäste. Unglücklicherweise waren wir diesmal die Heimmannschaft.

(Brett 5)   Mikhail Lekakh – Wilfried Rahn   1 : 0
Wilfried kombinierte richtig, machte aber den zweiten Zug vor dem ersten. So verlor er eine Figur und die Partie.

(Brett 8)   Klaus Gilgenbach – Maksymilian Dejna   1 : 0
Klaus sorgte für den frühen Ausgleich. In einer schnell gespielten Partie hatte er die besseren taktischen Möglichkeiten und nutzte sie besser. Mit einer kleinen Kombination gewann er eine Figur und die Partie.

Danach ging es erst einmal ausgeglichen weiter.

(Brett 3)   Christoph Königs – Christoph Hollender   ½ : ½
Ich spielte ausnahmsweise eine Kurzpartie von knapp unter 20 Zügen. Ich tauschte erst eine Leichtfigur, dann eine zweite, dann eine dritte, dann die Dame, dann war es Remis.

(Brett 1)   Andreas Hecker – Armin Thelen   ½ : ½
Als nächstes fanden Armin und sein Gegner keinen Weg zu einem Gewinn. Auch diese Partie endete im Mittelspiel mit einem Remis.

(Brett 6)   Frank Heinrichs – Martin Lehotzky   ½ : ½
Frank opferte eine Figur, um Vorteil zu bekommen, aber sein Gegner fand eine passende Antwort. Frank bekam sein Material zurück, aber nicht mehr, und die Partie endete im Turmendspiel remis.

(Brett 7)   Andreas Balz – Manfred Wassermann   ½ : ½
Manfred verpasste anscheinend vor der Rochade die Gelegenheit zu einem Bauerngewinn, und nach der Rochade geriet er unter Druck. Er verlor einen Bauern, fand dann aber einen taktischen Kniff und drehte den Spieß um. Mit der besseren Stellung, aber wenig Zeit auf der Uhr, machte er einen Remisangebot, das sein Gegner nicht ablehnen konnte.

Damit liefen beim ausgeglichenen Stand von 3:3 noch zwei Partien, in denen wir mindestens zwei Remis sicher haben sollten.

(Brett 2)   Michael Glinzk – Dorota Weclawski   ½ : ½
Michael griff zuerst auf dem Königsflügel an und, nachdem seine Gegnerin zur anderen Seite rochierte, dann auf dem Damenflügel. Beides konnte seine Gegnerin parieren und sich in einer sicheren Stellung verbarrikadieren. Am Ende wollte Michael kein größeres Risiko mehr eingehen und akzeptierte Remis.

(Brett 4)   Michael Gerndorf – Boris Tafipolskij   1 : 0
Michael spielte heute die einzige Partie, die über die Zeitkontrolle hinaus ging. Nachdem alle anderen Partien beendet waren, entschied er sich fürs Weiterspielen. Aus seinem kleinen Stellungsvorteil wurde bei der Abwicklung ins Springerendspiel ein klarer Vorteil. Doch er verfolgte zunächst den falschen Plan, und die Stellung driftete wieder dem Remis entgegen. Am Ende beherrschte Michael die Endspieltechnik aber besser als sein Gegner und so glückte ihm doch noch ein Sieg.

Damit endete auch unser zweites Saisonspiel mit einem 4½:3½-Sieg. Eine Leistung, mit der wir durchaus zufrieden sein können!

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, 10. 11., ein Auswärtsspiel bei den Schachfreunden Erkelenz.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 13. Oktober 2019