Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

5. Spieltag  (20. 1. 2019)

Concordia Viersen I - TV Witzhelden I   5½ : 2½
 

Im ersten Spiel des neuen Jahres hatten wir die Mannschaft aus dem bergischen Witzhelden zu Gast.

In unserer Aufstellung fehlte Frank, für ihn sprang Reinhold ein. Die Gäste mussten gleich zwei Stammspieler ersetzen.

Der Mannschaftskampf begann mit einer spektakulären Kurzpartie:

(Brett 5)   Michael Domnick – Heinz Strater   0 : 1
Am Samstag hatte Borussia ein 1 : 0 vorgelegt – Heinz legte nach. Und a tempo! Schon nach 12 Zügen stand er auf Gewinn: Sein Gegner schlug all zu eilig einen angebotenen Turm auf a8; im Gegenzug schlug Heinz in die weiße Stellung ein und gewann nicht nur den Turm zurück, sondern außerdem einen Springer, jagte mit allen seinen Figuren den weißen König hinaus in die Brettmitte und setzte ihn im 20. Zug matt.

(Brett 8)   Reinhold Schneider – Reinhard Kinnert   1 : 0
Reinhold bestätigte seine gute Form aus den letzten Wochen. Er gewann bald nach der Eröffnung erst einen Bauern, dann einen zweiten. Nach einigen zielstrebigen Vereinfachungen holte er sich im Turmendspiel noch den dritten Mehrbauern und marschierte dann mit zwei Freibauern durch.

(Brett 4)   Christoph Hollender – Frank Reif   1 : 0
Ich gewann im Mittelspiel eine Qualität und damit die Aussicht auf ein besseres Endspiel. Mein Gegner versuchte zunächst mit Angriffsspiel am Königsflügel und später nach dem Damenabtausch mit einem Bauernvorstoß im Zentrum dagegenzuhalten, erreichte aber nichts. Kurz vor der Zeitkontrolle konnte ich in ein Endspiel mit einer Mehrfigur und einem unaufhaltsamen Freibauern abwickeln.

(Brett 6)   Egon Klaus – Jörg Großgart   1 : 0
Egon bekam im Mittelspiel einen Mehrbauern und die bessere Bauernstruktur. Dieser Vorteil genügte ihm, um ein gewonnenes Turmendspiel zu erreichen. Als Egon den zweiten Mehrbauern gewann, gab sein Gegner auf.

Damit führten wir 4 : 0, und der Mannschaftskampf war praktisch entschieden.

(Brett 1)   FM Markus Balduan – Armin Thelen   1 : 0
Armin traf auf den mit Abstand stärksten Spieler der Liga, einen FIDE-Meister, der Anfang des Jahrzehnts noch in der 2. Bundesliga spielte. Im Mittelspiel wich Armin einem Damentausch aus, um sich noch aktive Möglichkeiten zu bewahren, verlor dann aber zwei Bauern am Damenflügel und geriet auch am Königsflügel unter Druck. Mit einem Damenopfer erzwang sein Gegner schließlich das Matt.

Die übrigen Partien wurden, nachdem die Zeitnotphase an allen Brettern überstanden waren, fast gleichzeitig remis gegeben. So kam das Spiel zu einem frühen und für uns erfreulichen Ende.

(Brett 2)   Michael Glinzk – Dieter Förtsch   ½ : ½
Michael meinte nach der Partie, er habe seinen Angriff vor der Zeitnotphase nicht optimal ausgespielt. Die Zeitnotphase in einer höchst verwickelten Stellung mit beiderseitigen Drohungen überstand er unbeschadet. Als der 40. Zug getan war, waren alle akuten Drohungen beseitigt und Michael hatte einen Mehrbauern gewonnen. Ob der zum Sieg reichen würde, war allerdings ungewiss, und Michael gab sich mit dem Remis zufrieden.

(Brett 3)   Markus Becker – Jürgen Ebert   ½ : ½
Jürgen war im Mittelspiel mit seiner Stellung nicht zufrieden, sein Springerpaar schien dem gegnerischen Läuferpaar unterlegen. Doch je mehr Figuren abgetauscht wurden, um so einfacher wurde es, und nach der Zeitnot blieb ein Endspiel mit Springer gegen Läufer übrig, in dem Jürgen mit einem entferten Freibauer vermutlich etwas besser stand.

(Brett 7)   Johann Becker – Wilfried Rahn   ½ : ½
Wilfrieds Partie schien die ganze Zeit über ausgeglichen. Er tauschte nacheinander fast alle Figuren ab, während fast alle Bauern auf dem Brett blieben. Schließlich blieb ein völlig ausgeglichenes Turmendspiel übrig.

Mit diesem Sieg haben wir uns im Mittelfeld der Tabelle etabliert und können nun darauf hoffen, uns bis zum Saisonende noch um ein oder zwei Plätze weiter zu verbessern.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, 24. Februar, ein Auswärtsspiel beim Tabellenfüher Uedemer SC I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 21. Januar 2019