Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

2. Spieltag  (7. 10. 2018)

Concordia Viersen I - Velberter SG I   4 : 4
 

Im zweiten Saisonspiel hatten wir ein Heimspiel gegen die Mannschaft der Velberter SG – wie schon vor zwei Jahren, als wir zum selben Zeitpunkt auf denselben Gegner trafen.

In unserer Aufstellung war Jürgen nicht dabei, für ihn spielte wieder Klaus – wie schon vor zwei Jahren. Die Gäste aus Velbert kamen mit zwei Ersatzspielern an den hinteren Brettern.

(Brett 6)   Wilfried Rahn – Detlef Schönen   ½ : ½
Wilfried hatte nach dem frühen Damentausch eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett, die ein ereignisloses Spiel versprach. So willigte er in ein frühes Remis ein.

Die übrigen Partien dauerten deutlich länger.

(Brett 7)   Helmut Krüger – Frank Heinrichs   0 : 1
Frank bekam in einer scharfen Stellung einen starken Angriff. Irgendwann wusste sein Gegner nicht mehr weiter und gab eine Figur ab. Danach konnte Frank seinen Vorteil einfach verwerten.

(Brett 8)   Klaus Gilgenbach – Ulrich Günther   1 : 0
Klaus war wieder – wie schon vor zwei Jahren – erfolgreich. Im Mittelspiel konnte er seinen Gegner glatt überspielen, gewann Material und die Partie.

(Brett 4)   Heinz Strater – Peter Högström   ½ : ½
Heinz erreichte nach einer kämpferischen Partie ein ausgeglichenes Endspiel, das folgerichtig mit einem Remisschluss endete.

So führten wir zwischenzeitlich mit 3 : 1. In den übrigen Partien hatten wir allerdings drei schwierige Stellungen zu verwalten.

(Brett 3)   Christian Diesing – Christoph Hollender   1 : 0
Ich gab einen Bauern ab, um in ein Turmendspiel abzuwickeln, in dem ich zunächst gute Chancen auf ein Remis sah. Allerdings konnte mein Gegner einen starken Freibauern bilden, mein Verteidigung wurde immer schwieriger, und am Ende gelang es mir nicht mehr die Stellung zu halten.

(Brett 2)   Michael Glinzk – Thomas Wille   0 : 1
Michael kämpfte in einer defensiven Stellung ums Remis. Kurz vor der Zeitkontrolle übersah er dann einen gegnerischen Angriff und verlor Material und die Partie.

(Brett 1)   Ernst Gillessen – Armin Thelen   1 : 0
Armin wagte im Mittelspiel einen Bauernraub und ging dafür mit seiner Dame tief in die gegnerische Stellung. Doch die Dame fand keinen Rückweg mehr, und Armin musste sie für einen Turm abgeben. Damit war die Partie noch nicht vorbei, Armin verteidigte sich zäh, und in eigener Zeitnot gelang es ihm, die Dame zurückzugewinnen! Im resultierenden Endspiel hatte er allerdings weniger Material, und schließlich ging die Partie dann doch verloren.

(Brett 5)   Christopher Walczewski – Egon Klaus   0 : 1
Egon setzte danach den versöhnlichen Schlusspunkt. Gegen einen jungen Gegner war er seine größere Erfahrung in die Waagschale. Aus einer materiell ausgeglichenen Stellung verschaffte er sich einen positionellen Vorteil und gewann die Partie im Endspiel.

So blieb es beim Endstand von 4 : 4. Die angesagte „Wiedergutmachung” nach der Auftaktniederlage in Düsseldorf ist uns damit teilweise gelungen, aber eben nur teilweise.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, 11. November, ein Auswärtsspiel beim Nachbarverein Springer St. Tönis I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 3. November 2018