Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

5. Spieltag  (21. 1. 2018)

SC Solingen 28 I - Concordia Viersen I   6½ : 1½
 

Am fünften Spieltag spielten wir auswärts beim Tabellenführer SC Solingen 1928.

Wir spielten in Stammbesetzung; die Gastgeber traten mit einem Stammersatzspieler an.

Schon früh zeichnete sich in den Partien ab, dass wir nur wenige Siegchancen hatten. Am Ende kam es dann schlimmer als nötig ...

(Brett 1)   Armin Thelen – Helmut Busse   ½ : ½
Armin bekam nach 15 Zügen und gut 2 Stunden Spielzeit ein Remisangebot, das er nach einigem Bedenken annahm.

(Brett 3)   Christoph Hollender – Stefan Speck   ½ : ½
Einige Zeit und einige Züge später schloss auch ich Remis. Die anschließende Analyse zeigte, das die Partie wohl unweigerlich in einem ausgeglichenen Turmendspiel geendet hätte.
Das wäre soweit ganz in Ordnung, hätte nicht unmittelbar zuvor Frank seine Partie verloren.

(Brett 8)   Jonas Egel – Frank Heinrichs   1 : 0
Frank tauschte früh in der Partie die meisten Figuren ab. Im Endspiel stand er zwar passiv, aber solide, bis er mit einem falschen Zug dem Gegner eine taktische Gewinnmöglichkeit eröffnete.

(Brett 7)   Egon Klaus – Stefan Hanke   0 : 1
Egon verpasste in einer weitgehend geschlossenen Stellung den richtigen Moment, um den Damenflügel aufzuhebeln. Danach hatte der Gegner nicht nur Raumvorteil, sondern schaffte seinerseits den Durchbruch am Damenflügel, bildete dort zwei Freibauern und gewann.

(Brett 4)   Robert Jenusch – Michael Gerndorf   1 : 0
Michael gewann einen Mehrbauern und erwog die Möglichkeit, mit einem Qualitätsopfer ein, zwei weitere Bauern zu gewinnen. Er entschied sich jedoch für eine andere Fortsetzung, musste sich dann gegen einen Angriff auf der offenen f-Linie wehren, was mit seinen ungünstig postierten Figuren letztlich nicht mehr gelang.

Damit war der Mannschaftskampf praktisch entschieden, denn in den übrigen Partien hatten wir keine Aussichten mehr, den Drei-Punkte-Rückstand aufzuholen. Schließlich war die Luft raus, und die letzten Punkte vergaben wir unnötig.

(Brett 6)   Peter Martino-Groß – Jürgen Ebert   ½ : ½
Jürgen erspielte sich eine gute Stellung und hatte mit einem gedeckten Freibauern gewissen Chancen. Nach dem Abtausch der Schwerfiguren war das Springerendspiel aber nicht mehr gewinnbar.

(Brett 2)   Dirk Pohle – Michael Glinzk   1 : 0
Michael geriet bei einem Angriff auf seine Königsstellung in Schwierigkeiten, konnte sich aber befreien und sogar einen kleinen Stellungsvorteil erspielen. Im Doppelturmendspiel fand er aber keinen Gewinnweg, tauschte ein Turmpaar ab, überzog dann und verlor.

(Brett 5)   Heinz Strater – Markus Mrochen   0 : 1
Heinz bekam nach einem Gambit gefährlichen Angriff auf den gegnerischen König. Sein Gegner fand aber eine Verteidigung, und Heinz bekam „nur” das geopferte Material zurück. Nach der Zeitnotphase blieb ein in etwa ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett, in dem Heinz aber einmal fehlgriff und damit in Verluststellung kam.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist bereits am Sonntag, 4. Februar, ein Heimspiel gegen die SG Solingen IV.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 23. Januar 2018