Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

4. Spieltag  (6. 12. 2015)

Sfr. Moers I - Concordia Viersen I   4½ : 3½
 

Am 4. Spieltag der Verbandsklasse waren wir zu Gast bei den Schachfreunden Moers.

Der Verbandsliga-Absteiger Moers stellt die nominell stärkste Mannschaft der Verbandsklasse, war aber überraschend mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Nun waren die Moerser auf „Wiedergutmachung” aus. Wir überließen ihnen gerne die Favoritenrolle, aber nicht ohne Hoffnung, trotzdem unsere Chancen zu bekommen.

Wir traten heute ohne Egon, dafür mit Wilfried an. Die Moerser spielten ebenfalls ungefähr in Bestbesetzung, mit einem Stammersatz.

In den ersten Stunden nahm der Kampf einen einseitigen Verlauf zugunsten von Moers.

(Brett 6)   Thomas Zettl – Jürgen Ebert   1 : 0
Jürgen geriet früh auf Abwege, und mit zwei Bauern weniger und einer schlechten Stellung gab er auf.

(Brett 2)   Jurij Vasilijev – Christoph Hollender   1 : 0
Ich hatte dem Königsangriff meines Gegners nicht genug entgegenzusetzen, schließlich war das Matt unvermeidbar.

(Brett 4)   Richard Zahn – Michael Gerndorf   ½ : ½
Michael lehnte im Mittelspiel ein Remisangebot ab. Zu dem Zeitpunkt war aber die Abwicklung in ein absolut ausgeglichenes Endspiel abzusehen, und so kam es auch, und letztlich war das Remis die einzig konsequente Lösung.

(Brett 3)   Michael Glinzk – Torsten Mehring   1 : 0
Michael bekam in einer taktisch geprägten Stellung im Mittelspiel allmählich Vorteil. Dann beschleunigte sein Gegner das Geschehen und verrechnete sich, so dass Michael einen Turm und die Partie gewann.

(Brett 1)   Armin Thelen – Boris Tummes   1 : 0
Armin und sein Gegner spielten beide mit hohem Zeitverbrauch, und in der Zeitnotphase konzentrierten beide sich auf einen Königsangriff. Armin hatte die aktiveren Figuren und die bessere Übersicht und entschied in einem höchst spannenden Moment die Partie für sich.

Damit hatten wir zur Zeitkontrolle den frühen Rückstand ausgeglichen. In den verbliebenen Partien sah es allerdings nicht so gut aus.

(Brett 8)   Wolfgang Stas – Wilfried Rahn   ½ : ½
Wilfried traf auf einen ebenbürtigen Gegner, der wohl im Mittelspiel bedenklich viel Zeit verbrauchte. Die Zeitkontrolle schaffte er aber, und danach blieb ein Turmendspiel auf dem Brett, in dem Wilfried zwar die Initiative, aber keine reellen Gewinnaussichten hatte. Bis zum Remisschluss dauerte es folglich nicht mehr lange.

(Brett 5)   Heinz Strater – Stefan Kirchner   0 : 1
Heinz opferte schon in der Eröffnung einen Bauern und im Mittelspiel konsequent weiteres Material, um Angriff auf den König zu bekommen und nach Möglichkeit den hohen Bedenkzeitverbrauch seines Gegners auszunutzen. Doch sein Gegner überstand die Zeitnot ohne grobe Fehler, Heinz bekam nicht genügend Material zurück, und nach dem erzwungenen Damentausch verebbte sein Angriff. Die Partie endete in einem Turmendspiel, in dem Heinz mit drei Minusbauern chancenlos war.

(Brett 7)   Frank Heinrichs – Fabian Zahn   ½ : ½
Frank spielte eine sehr scharfe Partie. Sein größtes Manki war die unsichere Stellung seine Königs, seine größte Chance die Zeitnot und Nervosität seines Gegners. Nachdem Frank erst eine Qualität opfern musste und kurz vor der Zeitkontrolle auch noch eine Figur verlor, sah es schlecht um seine Partie aus. Doch mit zwei verbundenen Freibauern bekam Frank so viel Gegenspiel, dass sein Gegner trotz des großen Materialunterschieds Remis anbot, was Frank – mit Erlaubnis des Mannschaftsführers – akzeptierte.

So ging der Mannschaftskampf letztlich knapp verloren. Dank der besseren Brettpunkte haben wir trotzdem den 5. Tabellenplatz gehalten, vor dem heutigen Gegner Moers, und gehen mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die kurze Weihnachtspause.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, den 17. Januar ein Heimspiel gegen SW Remscheid I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 13. Dezember 2015