Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

3. Spieltag  (15. 11. 2015)

Concordia Viersen I - Düsseldorfer SV II   3½ : 4½
 

Am dritten Spieltag der Verbandsklasse war der Tabellenführer Düsseldorfer SV II bei uns zu Gast.

Wir spielten wieder mit zwei Michaels, dafür ohne Frank, und weil Wilfried auch verhindert war, übernahm erneut Chuong das 8. Brett. Die Düsseldorfer traten in Stammbesetzung an.

So trafen wir auf eine Mannschaft, die ähnlich stark und ähnlich ausgeglichen besetzt ist. Es wurde erwartungsgemäß ein umkämpftes Spiel mit knappem Ausgang und hohem Unterhaltungswert für die Zuschauer.

Die Gäste huldigten zwischen ihren Zügen dem verstorbenen Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt auf ihre, oder seine, Weise, indem sie unsere Aschenbecher mit Zigarettenkippen füllten wie keine andere Mannschaft in den letzten zehn Jahren. – Hinweise über die Vor- und Nachteile des Rauchens finden Sie auf einschlägigen Zigarettenpackungen.

(Brett 3)   Klaus Fischer – Michael Glinzk   ½ : ½
Michael kam gut aus der Eröffnung, fand dann aber keinen Weg, um seinen Stellungsvorteil konkret zu nutzen, und akzeptierte ein Remisangebot.

(Brett 4)   Michael Gerndorf – Wolfgang Rößler   1 : 0
Michael überspielte seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst. Er nahm die Königsstellung von beiden Seiten in die Zange, so dass die deplatzierten schwarzen Figuren bald nicht mehr zur Verteidigung ausreichten.

(Brett 1)   Jochen Hubbertz – Armin Thelen   ½ : ½
Armin hielt die Stellung immer im Gleichgewicht. Nach dem Abtausch der meisten Figuren endete die Partie im Endspiel mit Turm und Läufer mit einem folgerichtigen Remis.

(Brett 8)   Chuong Lee – Johann Pazdzior   0 : 1
Chuong gab im Mittelspiel eine Figur ab, bekam dafür einen gefährlichen Angriff am Königsflügel. Bei knapper Bedenkzeit fand Chuong aber den Gewinnweg nicht, und so landete er in einem Endspiel, in dem das gegnerischen Material den Ausschlag gab.

(Brett 6)   Jürgen Ebert – Heinz Rummelshaus   0 : 1
In einer Partie, die von beiden Seiten mit hohem Risiko geführt wurde, schien Jürgen lange Zeit auf Gewinn zu stehen. Sein Angriff auf den unrochierten gegnerischen König lief, während sein eigener König unbehelligt in der Ecke stand. Doch irgendwo verlor Jürgen den Faden, seine Figuren gerieten ins Abseits, während die gegnerischen Figuren das offene Zentrum beherrschten und Jürgen den Angriff auf seinen König nicht mehr abwehren konnte.

(Brett 5)   Martin Cobbers – Heinz Strater   0 : 1
Heinz hatte lange Zeit nicht mehr als Ausgleich auf dem Brett. Gegen Ende setzte sein Gegner dann alles auf einen Angriff, vernachlässigte dafür die eigene Sicherheit, so dass Heinz seinerseits mit einem schnellen und durchschlagenden Angriff auf den König die Partie für sich entscheiden konnte.

(Brett 2)   Christoph Hollender – Armin Bier   ½ : ½
Ich verlor im Mittelspiel einen Bauern. In einem von beiden Seiten nicht fehlerfrei behandelten Turmendspiel stand ich schließlich auf Verlust; bei knapper Bedenkzeit ließ mein Gegner mich aber ins Remis entkommen.

(Brett 7)   Mark Cieslak – Egon Klaus   1 : 0
Egon hatte weniger Glück. Auch er gab im Verlauf der Partie einen Bauern ab und kam damit in ein Springerendspiel. Nachdem noch ein zweiter Bauer verloren ging, war Egons Stellung nicht mehr zu retten.

So endete der Mannschaftskampf, in dem beide Seiten ihre Gewinnchancen hatten, mit einer knappen Niederlage für uns – unsere erste Niederlage in der neuen Saison. Die Düsseldorfer mussten ihrerseits die Tabellenführung abgeben an den nach Brettpunkten stärkeren SC Erkrath.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, den 6. Dezember ein Auswärtsspiel bei den Sfr. Moers I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 22. November 2015