Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

8. Spieltag  (6. 4. 2014)

SC Kevelaer II - Concordia Viersen I   5 : 3
 

Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga-Saison spielten wir auswärts in Kevelaer. Wir spielten wieder mit Andrea am 8. Brett; die Kevelaerer ersetzten ihren erkrankten Mannschaftsführer Herbert Holtappels durch Stammersatzspieler Michael Rütten.

Wir spielten diesmal in einem Klassenzimmer im 1. Stock der zur „Begegnungsstätte” umgetauften ehemaligen Schule im Zentrum von Kevelaer mit Blick auf den Städtischen Friedhof. Aus dem Obergeschoss kamen hin und wieder unerfindliche Geräusche, die die Spieler auf beiden Seiten mal amüsierten, mal irritierten. Die alten mechanischen Uhren unterschiedlicher Modelle funktionierten so la-la, wie man das von alten mechanischen Uhren kennt. Die Getränkeversorgung bestand aus zwei Thermoskannen Kaffee.

In einem Spiel, in dem es für für uns um nichts wichtiges mehr ging, waren wir auf dem Papier deutlicher Favorit. Auf den Brettern konnten wir das aber nur in der Anfangsphase klar machen. Dann wendete sich das Spiel, mit den ersten drei beendeten Partien gerieten wir in einen Rückstand, den wir nicht mehr ganz aufholten.

Das ging so:

(Brett 1)   Michael Glinzk – Richard Valenta   0 : 1
Michael verrechnete sich bei einem Manöver im frühen Mittelspiel, verlor eine Figur und gab auf. Ein erster Rückschlag für uns, aber es schien noch kein Beinbruch, weil wir an den übrigen Brettern eher gut standen.

(Brett 7)   Wilfried Rahn – Michael Horst   0 : 1
Wilfried lehnte ein frühes Remisangebot ab. Nach der Abwicklung ins Doppelturmendspiel gelang ihm ein Durchbruch mit einem zentralen Freibauern. Doch nach einem Fehlzug Wilfrieds konnte der Gegner die Scharte reparieren, den Bauern abfangen und in ein Bauernendspiel abtauschen, in dem Wilfried nun schlechter stand und letztlich verlor.

(Brett 6)   Ferdinand Laarmans – Michael Hartges   1 : 0
Michael gewann im frühen Mittelspiel eine Qualität und schien auf der sicheren Siegerstraße. Doch sein Gegner bekam Gegenspiel gegen Michaels Königsstellung und irgendwann „kippte” die Partie – Michael bekam die Stellung nicht mehr unter Kontrolle und verlor. Schade, ging Michaels stolze Serie von 7 Siegen in Folge zu Ende.

(Brett 8)   Michael Rütten – Andrea Hähnel   0 : 1
Andrea stand lange Zeit ausgeglichen. Als ich dann mal für einige Zeit nicht hinschaute, überspielte sie ihren Gegner und gewann – ich bekam nur noch die Schlussstellung und das Ergebnis zu sehen.

(Brett 4)   Robin Winkels – Christoph Hollender   1 : 0
Ich unterließ in der Eröffnung einen Standardzug und geriet danach in eine schwierige Stellung. Im späteren Verlauf verlor ich einen Bauern, danach ging die Partie nach und nach den Bach hinunter.

(Brett 2)   Stefan Simons – Armin Thelen   0 : 1
Armin gewann wieder einmal eine Zeitnotschlacht. In eigener Zeitnot behielt er den besseren Überblick, nahm seinem Gegner entscheidendes Material ab und gewann.

(Brett 3)   Michael Gerndorf – Eberhard Horlemann   ½ : ½
Michael erspielte sich von Beginn an eine gute Stellung, schaffte es aber nicht, die Verteidigung seines Gegners zu „knacken”. Im Endspiel verflüchtigte sich sein Vorteil weitgehend, und als klar war, dass es für die Mannschaft so oder so nicht reichen würde, gab er sich mit Remis zufrieden.

(Brett 5)   Egon Klaus – Gottfried Faust   ½ : ½
Egon hatte bei unserem letzten Gastspiel in Kevelaer gegen den gleichen Gegner eine spektakuläre Zeitnot-Partie gespielt, die letztlich remis endete. Diesmal war die Partie und der Zeitverbrauch weniger spektakulär, und das Ergebnis dasselbe: ein für beide Seiten verdientes Remis.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, den 18. Mai ein Heimspiel gegen WSB Krefeld I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 18. April 2014