Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

4. Spieltag  (1. 12. 2013)

Concordia Viersen I - Turm Rheydt I   5 : 3
 

Adventskranzkerzenglanz

Unser einziger Dezember-Spieltag fiel dieses Jahr auf den 1. Dezember, der zugleich der 1. Adventssonntag war. Wir hatten an diesem Tag ein Heimspiel gegen Turm Rheydt.

Während wir wieder in Stammbesetzung antraten, hatten die Gäste aus Rheydt Aufstellungs- und Koordinationsprobleme, die den Beginn des Spiels etwas verzögerten. Die Hälfte der Mannschaft (inklusive Mannschaftsführer) kam 20 Minuten verspätet an, Brett 1 – Ex-Concorde Zef Kola – kam gar nicht (Michael Glinzk gewann kampflos), und an den letzten beiden Brettern halfen Spieler aus der 2. Rheydter Mannschaft aus.

Nachdem der Mannschaftskampf einmal begonnen hatte, zeichnete sich rasch ein kämpferischer Verlauf ab. Gleich an drei Brettern gab es einen frühen Einschlag auf h7 zu sehen. Einige Partien wurden schnell gespielt, und so gab es auch schnell die ersten Ergebnisse.

(Brett 7)   Ralf Bubenzer – Michael Hartges   0 : 1
Michael eröffnete wieder einmal den Punktereigen. Mit seinem Angriffsspiel wirbelte er die gegnerische Stellung durcheinander; am Ende drohte (wenn ich das in der Schnelle richtig gesehen habe) unabwendbar Matt.

(Brett 6)   Egon Klaus – Marcel Delvos   1 : 0
Egon opferte früh auf h7, um den gegnerischen König mitten aufs Feld zu ziehen. Während der schwarze König quer übers Brett wanderte, gewann Egon das geopferte Material mit Zinsen zurück. Im späten Mittelspiel gewann Egon zudem noch einen Turm; den Rest ließ sein Gegner sich nicht mehr zeigen.

(Brett 5)   Ralf Dümmen – Christoph Hollender   1 : 0
Ich wählte in der Eröffnung eine scharfe Variante, die sich zunächst gut für mich anließ, mit einem Mehrbauern und einer soliden Stellung. Danach verlor ich aber den Faden und musste eine verschlechterte Bauernstellung in Kauf nehmen. Nach der unvermeidlichen Abwicklung ins Endspiel entschied die schlechte Bauernstruktur, wobei ich mit einigen überhasteten Zügen „nachhalf”.

(Brett 8)   Wilfried Rahn – Karl Schulze-Buxloh   ½ : ½
Auch Wilfried opferte früh auf h7, konnte dann aber nicht so schnell nachsetzen. Mit drei Bauern für die Figur erhielt er wenigstens ausreichende Kompensation. Im Endspiel verpasste Wilfried einen weiteren Bauerngewinn; danach bot er in ausgeglichener Stellung (ohne Rücksprache) Remis an, was sein Gegner (ohne Rücksprache) nach kurzem Überlegen annahm.

(Brett 4)   Michael Gerndorf – Jan Ophüls   0 : 1
Michael war der Dritte im Bunde, der einen frühen Einschlag auf h7 wagte. Sein Gegner schaffte es jedoch, die Stellung zu konsolidieren, und nach dem Damentausch war Michaels Angriffsschwung verpufft und sein Gegner behielt zwei Mehrbauern auf dem Brett. Im Endspiel entschied dann die Übermacht der schwarzen Bauern im Zentrum.

Die letzten beiden Partien setzten noch einmal Glanzlichter auf:

(Brett 2)   Armin Thelen – Uli Kox   1 : 0
Armins Partie gegen Ex-Concorde Uli Kox wurde erst ab dem 25.-30. Zug richtig interessant. Bei knapper eigener Bedenkzeit rechnete Armin tiefer und genauer als sein Gegner und durchkreuzte dessen Manöver mit einem kleinen Zwischenzug. In der Folge gewann Armin eine Qualität und einen Bauern, und fuhr dann nach der bestandenen Zeitkontrolle damit fort, weiteres Material „einzusammeln”, bis sein Gegner den hoffnungslosen Kampf aufgab.

(Brett 3)   Petre Drinceanu – Iliyan Aleksiev   0 : 1
Iliyan und sein Gegner spielte eine von beiden Seiten sehr scharf geführte Partie; am Königsflügel stand das Brett in Flammen, beide Königsstellungen waren offen und unsicher. Am Ende machte Iliyan alles richtig und hätte dreifach gewonnen, wenn so etwas möglich wäre: Mit dem 30. Zug gewann er die gegnerische Dame (was den Gegner zur sofortigen Aufgabe bewegt hätte) und setzte gleichzeitig matt, in der nächsten Sekunde fiel außerdem das „Blättchen” auf der gegnerischen Uhr.

Mit diesem Sieg haben wir in der Tabelle der Bezirksliga endlich den Lokalrivalen Süchteln überholt und stehen nun punktgleich mit unserem nächsten Gegner, dem Rheydter SV, auf dem 4. Platz – Tendenz steigend.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, den 19. Januar ein Auswärtsspiel beim Rheydter SV II.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 2. Dezember 2013