Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

1. Mannschaft

 Tabelle   Spielplan   Spielbericht 

2. Spieltag  (20. 10. 2013)

Concordia Viersen I - Springer Kranenburg I   5 : 3
 

Am 2. Spieltag der Bezirksliga war nach der herben Niederlage in Emmerich Wiedergutmachung angesagt. Wir hatten ein Heimspiel gegen Springer Kranenburg – nach meiner Erinnerung unser erstes Liga-Heimspiel gegen Kranenburg überhaupt; die Kranenburger erinnerten sich anders.

Wir traten wieder in Stammbesetzung an. Die Gäste kamen ohne ihr Spitzenbrett Stefan Smolin sowíe ihr etatmäßiges Brett 8 Jürgen Jansen und traten an den hinteren Brettern mit einem Stammersatz- und einem Ersatz-Spieler an.

Der Kampf begann langsam; nach einer Stunde Spielzeit waren allenfalls einige Tendenzen absehbar. Nach zweieinhalb Stunden kam dann das erste Ergebnis, wenig später das zweite. In der vierten Spielstunde endeten vier Partien in rascher Folge, die den Ausgang des Kampfes entschieden.

(Brett 7)   Willi Gochermann – Michael Hartges   0 : 1
Michael eröffnete wieder einmal den Punktereigen. Sein Gegner rückte am Königsflügel mit den Bauern vor; das gab Michael die Gelegenheit, mit seinen Figuren auf den frei gewordenen Feldern hinter den Bauern einzudringen. Zum Mattangriff reichte es nicht, aber Michael gewann eine Qualität und einen Bauern und erreichte ein sicher gewonnenes Endspiel. Den Rest ließ sein Gegner sich nicht mehr zeigen.

(Brett 8)   Wilfried Rahn – Jens Knaup   1 : 0
Der zweite Punkt ging an Wilfried. Wilfried bekam im Mittelspiel einen starken Angriff und drang über die geöffnete c-Linie in die schwarze Stellung ein. Sein Gegner versuchte einen Gegenangriff am Königsflügel zu inszenieren, kam damit aber zu spät: Wilfrieds Mattangriff war schneller.

(Brett 2)   Armin Thelen – Theo Hünnekes   ½ : ½
Armin verbrauchte im frühen Mittelspiel viel Bedenkzeit, fand dann aber eine Abwicklung in ein Endspiel, das er in wenigen Minuten zu Ende führen konnte. Als klar war, dass Armin die Zeitkontrolle unbeschadet überstehen würde, vereinbarten beide Spieler in völlig ausgeglichener Stellung Remis.

(Brett 1)   Oliver Boxberg – Michael Glinzk   1 : 0
Michael kam im Mittelspiel in eine verwickelte Stellung mit beiderseitigen Drohungen. Er versuchte, die exponierte Stellung der gegnerischen Dame zum Materialgewinn auszunutzen, übersah dabei aber einen Zwischenzug. So konnte sein Gegner sich aus der gefährdeten Stellung befreien, Michael verlor zwei Bauern und landete in einem verlorenen Endspiel.

(Brett 4)   Michael Gerndorf – Stefan Biermann   1 : 0
Michael etablierte nach ungefähr 15 Zügen einen zentralen Vorposten, der die Beweglichkeit seines Gegners spürbar einschränkte und Michael damit deutlichen Vorteil in der Stellung verschaffte. Ein Bauernverlust am Königsflügel war nebensächlich; Michael bildete am Damenflügel zwei verbundene Freibauern, die marschierten und die Partie entschieden.

(Brett 5)   Herbert Cloosters – Christoph Hollender   0 : 1
Ich gewann nach ungefähr 15  Zügen einen Mehrbauern. Danach benötigte ich einige Zeit, um meine Figuren neu zu postieren. Als ich schließlich zum Angriff auf den nächsten schwachen Bauern ansetzte, verhedderte mein Gegner sich bei knapper Bedenkzeit in der Verteidigung, ich gewann nicht nur den Bauern, sondern auch eine Figur und die Partie.

(Brett 6)   Egon Klaus – Sebastian Hünnekes   ½ : ½
Egon erreichte aus der Eröffnung heraus eine vorteilhafte Stellung, kam dann aber gegen die solide Verteidigung seines Gegners zu keinem größeren Vorteil. Als der Mannschaftskampf entschieden war, vereinbarten beide Spieler Remis.

(Brett 3)   Wolfgang Osterkamp – Iliyan Aleksiev   1 : 0
Iliyan brachte im Mittelspiel einen interessanten Angriff aufs Brett. Sein Versuch, mit einem Figurenopfer die Partie zu entscheiden, schlug aber fehl – sein Gegner fand eine Verteidigung und Iliyan bekam das verlorene Material nicht zurück. Ein vorgerückter Freibauer verschaffte ihm noch gewisses Gegenspiel, doch nach der Abwicklung ins Endspiel entschied die Mehrfigur seines Gegners die Partie.

Mit diesem Sieg sind wir in der Tabelle der Bezirksliga auf den 5. Platz gerückt – da ist noch Luft nach oben.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft ist am Sonntag, den 10. November ein Auswärtsspiel beim Mönchengladbacher SV I.

Christoph Hollender

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 21. Oktober 2013