Schachabteilung SV Blau-Weiß Concordia Viersen

„Dreikampf” 2011

 

Frank Heinrichs gewinnt den Dreikampf 2011 !

Frank Heinrichs ist der Sieger im diesjährigen „Dreikampf”. Dabei gewann Frank keinen Einzelwettbewerb und war nur beim Kegeln in der Spitzengruppe. Beim Skatturnier begann Frank mit zwei schwachen Durchgängen, bevor er sich mit einer furiosen Aufholjagd noch ins Mittelfeld verbesserte. Beim Kegeln lag Frank bis zum Schluß gut im Rennen, mußte den ersten Platz aber an Karl-Heinz Höffkes überlassen. Beim abschließenden Blitzschach-Turnier blieb Frank wieder im Mittelfeld, holte aber genau die Punkte, die er brauchte, um zum Führenden Franz-Josef Grefkes aufzuschließen. Aufgrund des besseren Schach-Ergebnisses gewann Frank damit die Gesamtwertung.

Für Frank war es der zehnte Gesamtsieg in der langen Geschichte des „Dreikampf”. Seine ersten Erfolge holte Frank in den ersten Wettbewerben 1983 und 1984, seine bislang letzten in den Jahren 2005 und 2006. Danach pausierte Frank einige Jahre lang, und kam nun bei seinem Wieder-Einstieg auf Anhieb wieder auf den ersten Platz. So etwas nennt man wohl „unschlagbar”!

Den 2. Platz in der Gesamtwertung erreichte Franz-Josef Grefkes. Er ging mit einem überlegenen Sieg beim Skatturnier in Führung, verteidigte seinen ersten Platz mit einer guten Leistung beim Kegeln und belegte beim Blitzschach einen Mittelfeldplatz. Punktgleich mit Frank Heinrichs, aber mit der schlechteren Schach-Wertung wurde er Zweiter. Platz 3 ging an Michael Gerndorf, der beim Skat im Mittelfeld blieb und beim Kegeln und Blitzschach zweimal Vierter wurde. Pech für Michael: Im Blitzschach-Turnier fehlte ihm am Ende ein halber Punkt für eine bessere Platzierung, die ihm den Gesamtsieg eingebracht hätte.

Zum Abschluß des „Dreikampf” gab es wieder kleine Sachpreise für die Bestplatzierten und Rubbellose für alle.
Herzlichen Dank an Franz-Josef Grefkes und Olaf Gründer, die wie immer für den reibungslosen Ablauf des Wettkampfs sorgten!

 

 Dreikampf 2011  – Gesamtwertung 
    Skat Kegeln Blitz Gesamt
  1. Frank Heinrichs 12 17 13 42
  2. Franz-Josef Grefkes 18 13 11 42
  3. Michael Gerndorf 11 14 15 40
  4. Josef Küllertz 15 11 11 37
  5. Christoph Hollender 13   6 17 36
  6. Egon Klaus 10   7 18 35
  7. Paul Küllertz 14 13   8 35
  8. Karl-Heinz Höffkes   9 18   7 34
  9. Tobias & Hans-Karl Graven 16   8   7 31
10. Michael Glinzk   1   9 17 27
11. Olaf Gründer   8 16   24
12. Dietmar Lerchner 17   4   21
13. Rosmarie Heyer   3 10   7 20
14. Wilfried Rahn     5 14 19
15. Andreas Wilschrey   6   12 18
16. Joachim Schmäck   15   15
17. Chuong Lee       9   9
18. Reinhold Schneider   7       7
19. Günter Bongartz   5       5
20. Dieter Anstötz   4       4
21. Fritz Alsdorf   2       2

 

Dritter Wettkampf: Egon Klaus gewinnt beim Blitzschach!

Der dritte und entscheidende Wettbewerb im „Dreikampf” war wie immer das Blitzschach-Turnier. Vierzehn Spieler nahmen an dem Turnier teil.

Egon Klaus war der Mann des Tages. Nach einem verhaltenen Start mit drei Remis in den ersten vier Partien meinte Egon, er wolle der „Remiskönig” des Turniers werden. Anscheinend überlegte er es sich dann jedoch anders, jedenfalls spielte er danach kein Remis mehr, sondern gewann alle Partien und setzte sich überlegen an die Spitze der Konkurrenz. Eine überzeugende Leistung und ein verdienter Turniersieg!

Etwa zur Halbzeit des Turniers übernahm Egon die Tabellenführung, die er bis zum Schluß nicht mehr abgab. Auch das Verfolgerfeld war zu dieser Zeit schon klar abgesteckt, mit Michael Glinzk, Michael Gerndorf, Christoph Hollender, Wilfried Rahn und Frank Heinrichs. Der Kampf um die Plätze blieb bis zum Ende spannend. Das Duell um Platz zwei zwischen Michael Glinzk und Christoph Hollender endete unentschieden mit einem Remis zwischen den beiden Kontrahenten. Michael Gerndorf blieb einen halben Punkt dahinter – dieser halbe Punkt fehlte ihm letztlich zum Sieg in der Gesamtwertung. Frank machte eine Punktlandung auf dem 6. Platz, der ihm so gerade zum Dreikampf-Gesamtsieg genügte.

Das Turnier wurde ausgewertet für die inoffizielle Blitz- und Schnellschach-DWZ.

17. 11.: Blitzschach

  Ergebnis Platz Punkte
Egon Klaus 11½   1. 18
Michael Glinzk 10½   2. 17
Christoph Hollender 10½   2. 17
Michael Gerndorf 10      4. 15
Wilfried Rahn   9      5. 14
Frank Heinrichs   8      6. 13
Andreas Wilschrey   7½   7. 12
Franz-Josef Grefkes   6½   8. 11
Josef Küllertz   6½   8. 11
Chuong Lee   4½ 10.   9
Paul Küllertz   3½ 11.   8
Karl-Heinz Höffkes   1    12.   7
Tobias Graven   1    12.   7
Rosmarie Heyer   1    12.   7

 

Zweiter Wettkampf: Karl-Heinz Höffkes gewinnt beim Kegeln!

Bei der zweiten Disziplin im „Dreikampf”, dem Kegeln, legte Karl-Heinz Höffkes einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg auf die Bahn. Schon in der zweiten Runde ging er in Front, nachdem die erste Runde an Joachim Schmäck und – überraschend – Michael Glinzk gegangen war. Im weiteren Verlauf gab Karl-Heinz die Führung nicht mehr aus der Hand. Spannend wurde es zum Schluß, als Frank Heinrichs in der vorletzten Runde aufschließen konnte. Aber Karl-Heinz bewahrte Nerven, warf im letzten Durchgang 3 Holz mehr als Frank und gewann damit den Wettkampf.

Um die nächsten Plätze zeichnete sich bald ein Vierkampf zwischen Joachim Schmäck, Olaf Gründer, Frank Heinrichs und Michael Gerndorf ab. In den letzten Runden zog Frank davon und verwies Olaf, Joachim und Michael auf die Plätze 3, 4 und 5.

In der Gesamtwertung führt weiter Franz-Josef Grefkes mit knappem Vorsprung vor Frank, Karl-Heinz sowie Paul und Josef Küllertz. Beim abschließenden Blitzschach-Turnier kann die Rangfolge nochmals gründlich umgekrempelt werden.

Der dritte und entscheidende Wettbewerb im „Dreikampf” ist das Blitzschach, am Mittwoch, den 16. November ab 19.30 Uhr im Pfarrheim.

10. 11.: Kegeln

  Ergebnis Platz Punkte
Karl-Heinz Höffkes 145   1. 18
Frank Heinrichs 142   2. 17
Olaf Gründer 136   3. 16
Joachim Schmäck 134   4. 15
Michael Gerndorf 124   5. 14
Paul Küllertz 121   6. 13
Franz-Josef Grefkes 121   6. 13
Josef Küllertz 120   8. 11
Rosmarie Heyer 119   9. 10
Michael Glinzk 118 10.   9
Tobias Graven 112 11.   8
Egon Klaus 105 12.   7
Christoph Hollender   85 13.   6
Wilfried Rahn   83 14.   5
Dietmar Lerchner   66 15.   4

 

Erster Wettkampf: Franz-Josef Grefkes gewinnt im Skat !

Nicht wirklich neu: Der „Dreikampf” begann dieses Jahr mal wieder mit dem Skatturnier. Wenn als erster Wettkampf nur Skat oder Kegeln zur Auswahl stehen ...

Auch nicht ganz neu: Franz-Josef Grefkes gewann das Turnier. Das gelang ihm jetzt zum vierten Mal innerhalb von zehn Jahren; 2002 gewann er zudem auch das Kegeln und die Gesamtwertung. Seine Erfolge in früheren Jahren sind ungezählt – im wörtlichen Sinne: die Daten sind irgendwo im Archiv vergraben.

Nicht absolut neu, aber lange nicht mehr gesehen ist die große Teilnehmerzahl, die wir seit Mitte der Neunziger Jahre nicht mehr so gesehen haben. Das übertraf alle Planungen, war aber für unsere Turnierleitung kein Problem: Olaf Gründer improvisierte in Minutenschnelle die Tischverteilung für alle Teilnehmer, und Franz-Josef Grefkes´ „eiserne Reserve” an alten, handgezeichneten und fotokopierten Formularen kam zu ihrem zweckgemäßen Einsatz.

Günter Bongartz wollte nicht so lange bleiben und ging ungewohnt früh, schon nach dem ersten Durchgang. Günter, stand deine Uhr noch auf Sommerzeit? – Die übrigen blieben dafür um so länger, fast vier Stunden dauerte der Abend.

Franz-Josef Grefkes war konkurrenzlos der Mann des Tages. Schon im ersten Durchgang setzte er sich an die Spitze und vergrößerte seinen Vorsprung danach immer mehr. Nach dem zweiten Durchgang hatte er bereits mehr Punkte auf dem Konto als alle anderen nach dem dritten. Vorjahressieger Paul Küllertz war im ersten und zweiten Durchgang dem Spitzenreiter noch auf den Fersen, im dritten Durchgang gelang ihm aber nichts mehr und Paul fiel bis auf den 5. Platz zurück. Davon profitierten Dietmar Lerchner, Hans-Karl Graven und Josef Küllertz, die alle drei mit konstant guten Ergebnissen aufwarteten. Christoph Hollender kam als bester Teilnehmer der Altersklasse „U60” auf Platz 6. Frank Heinrichs, der einige historische Dreikampf-Rekorde innehat, stand nach dem zweiten Durchgang bei mageren 40 Punkten, schob sich dann im dritten Durchgang mit einem spitzenmäßigen Ergebnis noch vor bis auf den 7. Platz.

Der nächste Wettbewerb im „Dreikampf” ist das Kegeln am Donnerstag, den 10. November, ab 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zur Eisernen Hand”.

2. 11.: Skat

  Ergebnis Platz Punkte
Franz-Josef Grefkes 732   1. 18
Dietmar Lerchner 496   2. 17
Hans-Karl Graven 474   3. 16
Josef Küllertz 440   4. 15
Paul Küllertz 433   5. 14
Christoph Hollender 405   6. 13
Frank Heinrichs 376   7. 12
Michael Gerndorf 366   8. 11
Egon Klaus 349   9. 10
Karl-Heinz Höffkes 327 10.   9
Olaf Gründer 267 11.   8
Reinhold Schneider 235 12.   7
Andreas Wilschrey 198 13.   6
Günter Bongartz 196 14.   5
Dieter Anstötz 111 15.   4
Rosemarie Heyer   58 16.   3
Fritz Alsdorf - 51 17.   2
Michael Glinzk - 178 18.   1

 

 

Einladung, Termine und Dreikampfregeln

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@concordia-viersen.de 
Stand: 11. November 2011